Lesezeit:
Veröffentlicht am: 02.12.2021

Vorsicht vor betrügerischen Anrufen

FalscheMicrosoftMitarbeiterVZRLP/ LKA

Gerade vor Weihnachten häufen sich die Betrugsanrufe.

Die Polizei warnt vor Anrufern, die – häufig in englischer Sprache oder in gebrochenem Deutsch – mit erfundenen Geschichten an Daten, Informationen und Geld kommen wollen. Hierbei geben sich die Täter häufig als Mitarbeiter großer Firmen aus dem IT-Sektor aus. Überdurchschnittlich oft wird hier eine Zugehörigkeit zum Microsoft-Konzern angegeben.

Aber auch vermehr Anrufe aus Italien, die angeblich italienische Feinkost verkaufen wollen, häufen sich vermehrt. Dabei handelt es sich um Betrüger Banden die minderwertige Ware für viel Geld vertreibt (insofern sie überhaupt ankommen).

Das Landeskriminalamt und die Verbraucherzentrale geben deshalb Tipps, um sich vor Betrug durch diese Maschen zu schützen:

  • Legen Sie auf, wenn Unbekannte am Telefon sind! - Das ist keinesfalls unhöflich.
  • Computerfirmen rufen niemals eigeninitiativ oder ohne Auftrag an.
  • Kommen Sie den Aufforderungen nicht nach, laden Sie keine Software herunter und
  • geben Sie keine Daten preis.
  • Zahlen Sie keine Beträge ohne Rechnung.

Wer auf die Handlungsanweisungen des Anrufers eingegangen ist, sollte den Computer vom Internet und Strom trennen und den Betrugsfall der Polizei melden. Das geht zum Beispiel bei der Internetwache des jeweiligen Bundeslandes: https://www.polizei.rlp.de/de/onlinewache/